Logo
AGENDA

Zurück zur Liste
Dez
10

«Denn sie sollen getröstet werden»

Kategorie
Preis
Veranstaltungsort
Von/Am
Bis
Konzert
frei, Kollekte
Claudiusstrasse 11, Kirchgemeindehaus Grossacker, St. Gallen
10.12.2017 / 17.00
10.12.2017 / 18.00

 Requiem mit Lesungen sowie anschliessender Vorstellung der Textsammlung

Am weltweiten Candle Lighting Day werden rund um den Globus jeweils beim Eindunkeln Kerzen angezündet. Mit den Lichtern laden auch wir zum Gedenken an verstorbene Kinder eingeladen.
Der Kammerchor Chur lässt Auszüge aus dem «Deutschen Requiem» von Johannes Brahms im Arrangement mit vierhändigem Klavier erklingen. Obwohl als «Requiem» bezeichnet, bietet das Werk nicht Trauermusik, sondern Trost und Ermutigung zum Leben. Über die Grenzen von Religionen und Kulturen hinweg vermag es Menschen zu berühren und zu trösten. Im Wechsel mit der Musik werden tröstliche Texte gelesen, ausgewählt für junge Menschen mit ihren Familien in Tagen von Krankheit und Abschied.

Darüber hinaus möchten Musik und Lesungen nicht nur Menschen ansprechen, die mit Abschied und Trauer konfrontiert sind. Der Abend lädt zu einem adventlich-stimmungsvollen Konzerterlebnis ein.

Johannes Brahms, Ein Deutsches Requiem
- Kammerchor Chur
- Claudia Dischl und Matthias Roth, Klavier
- Laura John, Sopran
- Leitung: Thomas Gropper

 Lesungen
- Brigitte Unholz, Pfrn., Seelsorgerin Ostschweizer Kinderspital
- Renata Aebi, Pfrn., Projektbeauftragte Seelsorge in Palliative Care, Evang.-ref. Kirche Kanton St. Gallen
- Karin Kaspers Elekes, Präsidentin palliative ostschweiz
- Marilene Hess, Pfrn. Kirchgemeinde Tablat

Vernissage und Apéro
Anschliessend Apéro und Vorstellung der Textsammlung «Sie sollen getröstet werden», mit Texten zur Begleitung von Kindern und ihren Familien in Krankheit und Abschied.

Veranstalterin
St. Galler Kantonalkirche


 Claudiusstrasse 11, Kirchgemeindehaus Grossacker, St. Gallen
  Flyer «Denn sie sollen getröstet werden»